Hubert Wolf

in

kaspel

von Alfred Goubran
Regie Wolfgang Palka

Uraufführung

Ein Text, ausdrücklich fürs Theater geschrieben, der sich andererseits dem Theater permanent zu entziehen scheint; ein hochmusikalischer Kopf-Text, der eine kleine Welt der Verbohrtheit und Verzweiflung entfaltet: wie ein Foto im Fixierbad, dessen Konturen immer deutlicher werden – und zuletzt stellt es sich als Bild von Österreich heraus.

kaspel
 
  • Diese Produktion wurde gänzlich ohne staatliche oder private Förderung durchgeführt.
  • Die Uraufführungs-Premiere fand am 21. November 2001 im „Kandinsky“ (Galerie und Café, Lerchenfelder Str. 13 im Durchhaus, 1070 Wien) statt.
  • Weitere Vorstellungen am 22., 23., 28., 29., 30. November und 1. Dezember 2001; sowie am 18., 19. und 20. Februar 2002.
  • Gastspiel in Graz, Forum Stadtpark, 9. April 2002.
  • Gastspiel beim Klagenfurte Ensemble: „zwanzig+4“ festival – theater tanz avantgarde, hypo-alpe-adria-arena klagenfurt am 28. Juni 2003, 21 Uhr.
  • Vier Vorstellungen, 1. bis 4. Juli 2003, im Restaurant „A Calice“ (Stuckgasse 6, 1070 Wien, Spittelberg).